7.Dezember. Hab´ ich wirklich Zeit, diese Morgengedanken zu schreiben? Ein Samstagmorgen. Frühstück mit der Familie. Ein bisschen Aufräumen. Oder lieber Yoga? Was hat Priorität? Für was hab´ ich Zeit?

Wieder so eine Frage! Was heißt denn „Zeit haben“? Wird mir diese Zeit von jemandem gegeben oder nehme ich sie mir? Und wieviel Zeit genau? Es ist so spannend, die eigenen Gedanken zu beobachten. 60.000 Gedanken gehen uns im Schnitt am Tag durch den Kopf. Nur 3 Prozent davon sollen laut Studien aufbauend sein. Ist „Hab ich Zeit?“ ein aufbauender Gedanke? NEIN! Ein aufbauender Gedanke ist: „Ich nehme mir für alles Zeit, was mir wichtig ist und am Herzen liegt!“
Ja, so macht der Start in den Tag Spaß! Wünsche dir einen Tag mit Zeit für das, was dein Herz ins Schwingen bringt.

….Ach übrigens: 25 Prozent unserer Gedanken schaden uns und anderen. Das sind Gedanken, die uns klein halten, die verurteilen, die negativ sind… Und dann kommen noch 72 Prozent flüchtige Gedanken, die z.B. die Sonne wahrnehmen, unser Hungergefühl, ich müsst noch das und das tun, schönes Bild, zu dicke Beine…

Nimm´ dir heute Zeit für MEHR aufbauende, gute Gedanken ! :-)) Diese Zahl muss doch umzudrehen sein 😉

 

Alles Liebe!

Steffi